„wir müssen Facebook machen, weil es jetzt alle machen“ …

bluulake gmunden facebook marketing traunsee harald puchegger

„wir wollen Facebook machen“ … oder auch „wir müssen Facebook machen, weil es jetzt alle machen“ – genau so oder ähnlich starten sehr viele unserer gespräche mit interessenten.

dabei ist das erst der beginn einer langen reise, denn auf den Facebook-seiten vieler unternehmen kann man folgendes beobachten:

  • unregelmäßige beiträge
  • keine inhalte, mit denen die Facebook-nutzer wirklich etwas anfangen können bzw. keine interaktionen (kommentare, teilungen, reaktionen) bei den beiträgen
  • produktwerbung (z. b. bild des aktuellen aktionsflyers)
  • keine reaktionen des unternehmens auf user-kommentare oder -nachrichten
  • usw.

eines ist den seitenadministratoren dieser pages nicht bewusst:

seiten, die solche inhalte teilen, werden zu 99% von ihren fans nicht gesehen!

aber warum ist das so?

stellen wir uns folgendes szenario vor:

man ist als user seit 7 Jahren bei Facebook registriert. in diesen 7 Jahren hat man 500 freunde „gefunden“ und hat auf über 1.000 seiten auf „gefällt mir“ geklickt.

jetzt stellen wir uns vor, diese 500 freunde und 1.000 seiten posten regelmäßig – ja täglich etwas. hinzu kommt noch, dass wir viele Inhalte sehen, die unseren freunden gefallen (max muster gefällt die seite „musterseite“ oder max mustermann hat den beitrag von marion musterfrau kommentiert).

die flut an inhalten, die hier im Newsfeed nach der reihe abgebildet werden würde, würde uns vollkommen „erschlagen“. aus diesem Grund gibt es diesen ominösen „NEWSFEED ALGORITHMUS“.

und was macht dieser „NEWSFEED ALGORITHMUS“???

Facebook kennt seine user ganz gut. Facebook weiß, mit welchen beiträgen sich ein user beschäftigt. Facebook erkennt auch ganz genau, wenn ein user sich länger nicht mit den inhalten einer seite beschäftigt. und diese seiten fallen dann weg … sie erscheinen nicht mehr im „Neuigkeiten“-bereich des users – denn Facebook interpretiert dies mit „ich habe kein interesse an deinen beiträgen, produkten, bildern etc.“.

und jetzt kommen wir wieder zurück zur langen reise – was muss ich machen, damit ich im Newsfeed der user bleibe?!?!

die theoretische antwort ist hier relativ schnell gegeben:

  • interessante und nützliche beiträge für meine fans, damit sie mit den beiträgen interagieren (kommentieren, teilen, liken)
  • regelmäßige beiträge auf meiner seite (mindestens 2 x pro woche)
  • regelmäßig beiträge mit einem Facebook-werbebudget versehen, denn der wettbewerb im Newsfeed wird immer stärker

die praktische frage der interessenten folgt meistens gleich darauf:

  • aber was soll ich posten? bei uns „passiert“ nichts!
  • wo bekomme ich die Inhalte her?
  • wer soll das ganze machen?

und aus diesem Grund haben wir uns auf dieses thema spezialisiert – denn viele unternehmen haben weder die „ideen“ (oft auch aufgrund von betriebsblindheit), noch die kapazitäten, dass dies intern aufbereitet wird.

zum abschluss:

auf eines möchte ich auch noch hinweisen. Facebook ist nur bedingt als trägermedium für viele interaktionen geeignet (z. B. für vidoes, veranstaltungen, …). hauptsächlich sollte Facebook als zubringer dienen – denn die Inhalte, die interessant und nützlich für User sind, müssen auf einer trägerplattform (=website) liegen, die es ermöglicht mehr inhalt darzustellen, zu kategorisieren und zu sortieren, eine suchfunktion beinhaltet sowie querverweise zu anderen interessanten beiträgen, die auf der seite zu finden sind.

damit kann man die website-besucher länger auf der seite halten – damit er sich mit meiner marke oder meinem unternehmen beschäftigt.

denn am ende soll sich der aufwand lohnen – der kunde soll endlich die bestellung tätigen, sich endlich telefonisch mit eine anfrage melden oder vielleicht möchte man einfach nur, dass das unternehmen thema bei den menschen wird und bleibt – je nachdem welches ziel definiert wurde – denn auch für diese art von werbung müssen ziele definiert werden!

bluulake gmunden facebook marketing traunsee harald puchegger

Harald Puchegger
projektmanagement/content-/social-media-betreuung
bei bluulake digital content marketing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s