wie erstellt man konzepte effizient?

bluulake digital content marketing

das ziel des projektes ist der anfang

kommunikationsstrategien sind die basis für erfolgreiches marketing. aber womit fängt man überhaupt an? wichtig ist es, die gewünschten ziele eines projektes zu kennen. ein briefing wäre also optimal, um irrwege zu vermeiden. falls keines vorhanden ist, muss entweder nachgehakt oder eine empfehlung erarbeitet werden, was heute durchaus schon usus ist. ohne zumindest zu wissen, was das ziel ist, ist eine konzepterstellung allerdings sinnlos.

TIPP: es sollten alle ideen niedergeschrieben werden, die dann immer enger zu einer struktur verwachsen. es darf gezeichnet, gemalt und gekritzelt werden. wer sich im team bespricht ist klar im vorteil, denn so kommen möglichst viele sichtweisen zusammen.

wie, was, wann und wo?

ein realistischer terminplan ist das absolute muss. wann muss das konzept fertig sein? wann folgt die präsentation und mit welchen mitteln soll das konzept erarbeitet werden?

eine strategie kommt auf die welt

im anschließenden analyseteil sollte die ausgangssituation dargestellt werden. der strategieteil bringt hervor, wie das ziel erreicht werden kann immer mit dem wissen, wer die zielgruppe ist. auch kenntnisse über das verfügbare budget sind essentiell.

fundierte recherche

die recherche muss gründlich ausfallen. allerdings sollte man sich darin nicht verlieren. besonders wichtig ist es die aktuelle marktsituation des jeweiligen bereiches zu kennen.

SWOT it!

die ersten schritte sind getan. nun folgt die stärken-/schwächenanalyse. schon während der konzepterstellung wird also optimiert und verbessert!

teilziele/meilensteine führen zum ergebnis

teilziele sind wie ein lernplan, den man portioniert angeht, um nicht vom großen ganzen erschlagen zu werden. auch beim konzept sind solche meilensteine goldwert.

der erfolg muss messbar sein

persönliche belange und einschätzungen zählen im marketing nicht. es müssen zahlen sprechen, denn die können nicht lügen oder beschönigen. es sollte also im konzept auch eine möglichkeit definiert sein, wie man das erreichen der ziele messen kann.

also, ärmel rauf und los geht’s: mut, kreativität, freude an der sache sind dabei genauso maßgebend wie zielgruppe, kernbotschaften, budget und definierte ziele.

 

Foto: © MK-Photo – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s