Shpock dir was!

das start-up Shpock wurde bereits 2012 gegründet und umfasst mittlerweile 40 mitarbeiter. dabei handelt es sich um eine art flohmarkt-app, die einen wahren aufstieg erlebte. Shpock ist ein kunstwort und steht für „shop in your pocket“. dabei sind viele der artikel so groß, dass sie keinesfalls in eine tasche passen würden – vom günstigen gebrauchtwagen über kleidungs-schnäppchen bis zum alten kinosessel. hier wird geshoppt bis der arzt kommt.

bluulake_shpock_29-09-15warum aber ist Shpock so erfolgreich geworden? ganz klar: die app funktioniert via smartphone und tablet, setzt auf eine standortbezogene sortierung und präsentiert seine produkte vor allem über fotos! ein virtuelles schaufenster sozusagen – das will der user von heute sehen.

die zahlen: 8 mio. user haben sich die app bereits runtergeladen. der wert der hinter all den produkten steht beträgt ca. 1 mrd. euro. das kann sich sehen lassen. und wer steckt dahinter? Katharina Klausberger und Armin Strbac sind die gründer und erledigen alles von einem großraumbüro in wien-leopoldstadt aus. derzeit wird Shpock in Deutschland, Österreich und den UK genutzt. „unser ziel ist die marktführerschaft in diesen drei ländern. dann schauen wir weiter“, so Armin Strbac.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s