„wenn sich der kuchen doch nur von selbst backen würde“ – ok!

ja, die SmartKitchen denkt mit. gepaart mit der app „Kochbot“ setzt man seiner intelligenten küche sprichwörtlich ein gehirn ein. mit einem satz wie „heute hätte ich lust auf einen apfelstrudel“, fängt diese küche auch schon mit der arbeit an!

die app beginnt sofort ein passendes rezept zu suchen und ja – beginnt auch mit der arbeit. die benötigten küchengeräte werden aktiviert und der ofen schon mal vorgewärmt. während der zubereitung des teiges muss nur ein befehl gegeben werden, um den nächsten schritt von der app angesagt zu bekommen. super praktisch, denn ladies – mal ehrlich – diese klebrigen smartphone-displays haben wir doch schon lange satt, oder? fettige finger-abdrücke au revoir!

bluulake_APP kueche_Fotolia 63421764und die künstliche intelligenz ist kaum aufzuhalten! die firma Semvox beispielsweise tüftelt derzeit an einer sprachsteuerung für wohnhäuser. so befehlt man dem haus einfach mal ob es die heizkörper zurückdrehen oder das licht einschalten soll.

also, gruselig ist das schon, wenn einem das eigene haus zuhört! die küche, die uns den kuchen macht, lassen wir uns da schon eher einreden!

Foto: © Frank Boston – Fotolia.com

wir gratulieren – Youtube feiert seinen 10. geburtstag!

alles begann mit elefanten. am 23. april lud Jawed Karim das allererste video auf Youtube hoch – einen 18 sekunden-clip mit dem titel „me at the zoo“. der inhalt muss bombastisch gewesen sein! äh, sagen wir mal naja, denn in dem clip erklärt karim, dass elefanten wirklich lange rüssel haben. süß, aber den inhalt des allerersten Youtube-videos stellt man sich wahrscheinlich ein wenig anders vor.

Fotolia_47049499_M 1200x628px

mitte februar 2005 ließen Jawed Karim und Steve Chen Youtube.com registrieren und legten den grundstein für das video-imperium. so fing die erfolgsgeschichte an. Youtube liebt einfach jeder – pesto-rezepte, musikclips, tutorials für den perfekten lidschlag u.v.m. die plattform ist so zum massenphänomen geworden.

aber vorsicht: die video-konkurrenz wächst und wächst. Facebook beispielsweise hat seine videofunktion feinstens ausgebaut und ist mit 1,3 mrd. mitgliedern ein ernst zu nehmender konkurrent. Instagram und Twitter ziehen auch mit. Und Youtube? – die plattform legt derzeit starken wert darauf, noch mehr geld zu verdienen.

Foto: © Maridav – Fotolia.com 

der koffer, der alleine auf reisen geht

in unseren web-tipps ist meistens was für die technikfans unter euch dabei. auf uns ist verlass, denn auch bei unserem heutigen leckerbissen geht es um eine skurrile technik. und wieder hat es ein koffer auf unsere web-tipps-liste geschafft. anscheinend dürfte sich auf diesem markt einiges tun.

heute stellen wir euch ein gepäckstück vor, das tatsächlich alleine auf reisen gehen kann. „Bag2Go“ wird der sim-karten-koffer genannt, der mittels funkmodul und display alleine verreisen kann. mittels code, der per smartphone auf das display des gepäcks übertragen wird, werden flugnummer, der name des passagiers und das ankunftsland gespeichert.

bluulake_fotolia_48689664es genügt also ein einfaches übertragen der flugdaten und der koffer wird am flughafen in einem gesonderten bereich abgegeben. das „herrchen“ muss sich ab diesem zeitpunkt auch nicht mehr um den koffer kümmern – auch nicht wenn er mehrfach umsteigen muss. am zielort angekommen, kann das gepäck wieder an der dazu ausgelegten stelle abgeholt werden. zukunftsorientierte innovation oder ein ding, das die welt nicht braucht? diese frage muss sich wohl jeder selbst stellen.

Foto: © Luis Louro – Fotolia.com

wann verdient mein beitrag eine publikation?

es existieren keine best practice cases zu dieser frage. wenn man aber erfahrungswerte und experten-empfehlungen zusammen trägt, erhält man eine nette checkliste, die man sich vor jeder veröffentlichung zu gemüte führen sollte:

  • wer soll angesprochen werden?
  • ist dein post für diese zielgruppe auch relevant?
  • hat dein beitrag das potential interaktionen hervorzurufen?
  • hast du eine sinnvolle verlinkung zum beitrag?
  • passt dein post inhaltlich zur marke?
  • hast du ein wirklich aussagekräftiges, passendes bild?
  • kommt der beitrag deiner unternehmens-philosophie nach/ist authentisch

Facebook Marketing

 

 

 

 

 

 

falls ihr nur eine frage mit nein beantwortet habt, solltet ihr schon überlegen, ob ihr den beitrag überhaupt publizieren solltet. denn die qualität entscheidet auch darüber, welche reichweite ihr auf Facebook bekommt.

eines möchten wir euch auch noch ganz besonders ans herz legen: wertet keinen schlechten oder langweiligen beitrag mittels hinterlegtem budget auf. diese rechnung geht definitiv nicht auf. ganz im gegenteil: nur die besten beiträge sollten mit einem budget hinterlegt werden!

Foto: © Coloures-pic – Fotolia.com

der personal assistant auf dem handgelenk!

armbanduhren von heute sind nicht einfach nur uhren. man könnte sie viel eher als personal assistant beschreiben. moderne uhren zeichnen unsere bewegungen auf, sagen uns wie viele kalorien wir heute schon verbrannt haben, erinnern uns an wichtige termine, überwachen unseren schlaf, navigieren uns durch unbekannte gegenden, verraten uns, wie das wetter wird oder wecken uns.

nun sollen sie uns sogar irgendwann sagen können, wo unser verloren geglaubter schlüssel ist. so wie die Smartwatch von Tissot, die ende des jahres auf den markt kommen soll. das multifunktionale technikwunder uhr sozusagen – wichtig aber ist, dass sie dabei auch noch schön und smart bleibt.

Fotolia_71959316_15-05-15

bald gibt es auch uhren, die beispielsweise an ein spezielles hobby angepasst werden. die Swatch Touch Zero One wurde für volleyball-spieler entwickelt, misst verbrauchte kalorien, wie oft in die hände geklatscht wird und sogar die aufschlagkraft. das model soll ab august auf den markt kommen und zwischen 110,- und 150,- euro kosten.

ebenfalls zu erwähnen ist natürlich die Apple Watch. eine uhr? nein, eher ein kommunikationsgerät! sie kann Facebook-nachrichten anzeigen und autos und hotelzimmer aufschließen. über den dienst „Apple Pay“ könnt ihr mit dieser „uhr“ sogar bezahlen.

 Foto: © georgejmclittle – Fotolia.com

wie arbeitet ein funktionierendes social media-team?

sie sprießen wie die pilze aus dem boden – die social media-teams. doch wie in allen lebenslagen ist team nicht gleich team! woran erkennt man also, ob die truppe auch richtig gut abliefert?

die herausforderungen des social media-teams sind vielschichtig. die organisation der page, die content-planung, die recherche, die erstellung des redaktionsplanes, textierung, screen-design, einpflegen, kunden-kontakt, reporting, community management usw. … ein komplexes system also … 

Fotolia_77917235_12-05-15

grundsätzlich muss natürlich einmal definiert sein, wer was erledigt. das zuständige team-member muss kompetent und qualifiziert bzw. geschult sein. natürlich wird jeder auch irgendwann einmal krank oder hat urlaub, d.h. es muss ein zweiter da sein, um die person sofort vollständig vertreten zu können. ist diese basis einmal geschaffen, bedarf es regelmäßiger absprachen im gesamten team.

vorteilhaft ist es zusätzlich in einer cloud zu arbeiten, um korrekturen, wenn nötig, flexibel erledigen zu können, denn social media plattformen inkl. technik schlafen nie. wer über ein gutes community management system verfügt ist klar im vorteil. so bleibt die übersicht für das gesamte team erhalten. nach kampagnen werden neue strategien entwickelt, ideen gesammelt und verbesserungsvorschläge besprochen. man kann also sagen: das funktionierende social media-team ist offen für neues, befindet sich ständig auf der überholspur, um immer auf dem neuesten stand zu sein und spricht sich regelmäßig ab – mit herzblut natürlich!

Foto: © Rawpixel – Fotolia.com

lade dein smartphone doch einfach mit deinen möbeln auf!

wer kennt es nicht? ihr hattet einen total stressigen tag. endlich könnt ihr euch in euer bett kuscheln – herrlich … doch plötzlich macht es „biep-biep“ – nein, das handy braucht dringend saft! also aufstehen, ladekabel holen, einstecken … müüühsam.

Ikea macht nun schluss damit! die schweden unterstützen Qi Wireless Charging – das heißt, ihr braucht nur das richtige nachttisch-lämpchen und wenn dann das lästige „biep-biep“ beim einschlafen kommt, legt ihr euer smartphone einfach auf den fuß der lampe und schon lädt es sich auf! bald soll es auch tische und einzelne holz-ladeflächen von Ikea geben, die diese fähigkeiten besitzen.

Couple sleeping in bed. Young blonde woman, use your phone in while her husband sleeps

und wo ist der haken? ja ok, einen gibt es, denn der Qi-standard ist längst nicht bei allen mobilen geräten integriert. aber auch hier hat Ikea das letzte wort. denn für besitzer von Samsung und Apple-geräten soll es daher künftig hüllen geben, die ein kabelloses laden ermöglichen. und man glaubt es kaum: wer das Qi-modul nämlich schon integriert hat sind ausgerechnet Windows-phones und Nexus-geräte von Google.

wann die möbel nun weltweit auf den markt kommen ist derzeit noch unbekannt. in großbritannien dürfte es aber schon in kürze soweit sein, denn hier weiß man bereits, dass die einfachsten modelle um die 40 Euro kosten werden. in jedem fall eine super idee!

Foto: © VadimGuzhva – Fotolia.com