bestimmt selbst, was ihr im newsfeed seht!

Facebook-nutzer haben mehr kontrolle über die inhalte in ihrem newsfeed, als sie glauben. abonnements (nicht ganze freundschaften!) können gekündigt werden. genauso die frequenz der angezeigten beiträge einzelner kontakte. ja und dann sollte man sich natürlich auch überlegen, wen man zum freund nimmt und ob man jeden blödsinn liken möchte.

es ist eigentlich gar nicht so neu, dass man den newsfeed lenken kann und doch ärgern sich viele Facebook-user über die daily posts – bestimmt selbst, was ihr sehen wollt! Facebook-CEO Mark Zuckerberg träumt von der personalisierten zeitung für seine nutzer. allerdings gibt es hier einige buh-rufe von seiten der user. nicht jeder der mittlerweile 1,32 milliarden nutzer, ist mit der gewichtung der beiträge in seinem newsfeed happy.

gewusst wie! in einer übersicht seht ihr alle freunde, seiten und gruppen, denen ihr folgt – zu dieser ansicht kommt ihr über den pfeil rechts oben in der blauen menüleiste, neben dem privatsphäre-schloss und einem klick auf „neuigkeiten-einstellungen“. hier könnt ihr abos für freunde, seiten oder gruppen aufheben. mit den „freunden“, die automatisch abboniert werden, sobald man sich befreundet, bleibt ihr trotzdem auch buddies – aber ihr seht jetzt nicht mehr sofort, ob euer „freund“ heute schon zähne geputzt hat oder nicht.

außerdem findet ihr direkt bei den beiträgen rechts oben einen kleinen dropdown-pfeil. hier könnt ihr sagen: „nein, ich möchte das nicht sehen!“ probierts einfach mal aus und bastelt euch so eure perfekte „daily Facebook“.

Toast - gefällt mir!

 

Foto: © motorradcbr – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s