AllFacebook Marketing Conference

wir freuen uns schon total auf die AllFacebook Marketing Conference am 17. märz in münchen. wer sich seine tickets noch immer nicht gesichert hat, kann jetzt noch schnell unseren 15% rabattcode nutzen: BLUUALLFB

für das programm werden heuer 3 säle zur verfügung gestellt und es hört sich sehr vielversprechend an: video, medien im wandel, content, Atlas, mobile ads, journalismus, community management uvm. …

wir freuen uns sehr, bekannte gesichter wieder zu treffen und mit news, material, innovationen und neuen kontakten heimzukommen. natürlich halten wir euch auf dem laufenden!

allfbmc15_600x150

mit der Shopkick-app schnäppchen abräumen

einfach beim einkauf bonuspunkte sammeln und später prämien abräumen. das klappt gut, macht aber auch arbeit!

viele geschäfte versuchen ihre kunden mit rabattaktionen und bonuskarten an sich zu binden. im grunde funktioniert das meistens auch recht gut. das us-unternehmen Shopkick dehnt dieses system jetzt auf den kompletten einkaufsbummel aus. via app erhält man in geschäften sogenannte klicks. hat man eine gewisse anzahl an klicks, lassen sich diese in gutscheine eintauschen. doch geht das in jedem geschäft? dem Shopkick fieber sind schon einige namhafte händler verfallen: u. a. machen bereits Karstadt, Penny, H&M, Esprit, Zara, OBI, Douglas, Media Markt und Saturn mit. das tolle: die Shopkick-app ist gratis und arbeitet via Bluetooth. am eingang der geschäfte sind kleine sensoren angebracht. geht man an ihnen vorbei, werden die bonuspunkte eingesammelt. postet man die Shopkick-tour dann noch auf Facebook, gibt es weitere punkte. ziemlich schnell sind über 100 Klicks auf dem Shopkick-konto und schon wird beispielsweise ein 5 euro-gutschein bei saturn eingeblendet – den bekommt man aber erst, wenn man über 1000 klicks in der tasche hat.

übrigens: Shopkick versichert, dass händler nur anonymisierte daten über das kundenverhalten bekommen.

happy women with smartphones and shopping bagsFoto: © Syda Productions – Fotolia.com

hilfe, shitstorm auf meiner page! super – sagen wir!

zu den wohl häufigsten vorbehalten gegenüber social media marketing gehört wohl die angst vor shitstorm. dabei ist diese furcht meist unberechtigt. gute seitenbetreuer ziehen meist sogar einen vorteil aus regen diskussionen, da sie hier im grunde eine fantastische feedback-möglichkeit haben. der community-manager hat genau an diesem punkt die hervorragende chance dinge zu klären und das öffentlich.

ist der shitstorm unter der gürtellinie, nicht berechtigt oder zum user-sport geworden, wird ein guter community-betreuer die kommentare einfach löschen und besonders hartnäckige spamer sperren. es gibt also nicht einen grund angst vor niedergeschriebener kritik auf Facebook zu haben. reagiert schnell! wir empfehlen dabei eine zeitspanne von 1 bis 2 stunden. bleibt immer freundlich und kompetent.

ist ein kritischer beitrag auf eurer page, der eventuell sogar berechtigt ist, dürft ihr ihn niemals einfach löschen, außer es handelt sich um beschimpfungen etc., denn wenn der user merkt, dass eine berechtigte kritik einfach entfernt wird, bricht in der regel ein echter shitstorm los, der eher wieder schwierig auszugleichen ist. erklärt sachlich euren standpunkt. auch aus rechtlicher sicht ist zu sagen, dass negativ-kommentare niemals gelöscht werden dürfen – außer sie verstoßen gegen die Facebook-netiquette, dann habt ihr virtuelles hausrecht – ihr dürft es in diesem fall also löschen!

Großes DonnerwetterFoto: © bluedesign – Fotolia.com

kocht einfach mit dem iPad!

Verena und Mengting – zwei ladies, die die karriereleiter steil erklommen haben – mit einer köstlichen iPhone-app namens Kitchen Stories! die zwei gründerinnen aus berlin haben sich vorgenommen, das kochen und die kochshow damit ganz neu zu erfinden.

ihre bilanz: drei millionen downloads in weniger als einem jahr. ihre app wurde in die Apple hitliste aufgenommen! doch was gibt’s da zu sehen? grundwissen zum kochen, mehr als 100 rezepte und viele tipps. kurze kochvideos bestechen durch ihre auffälligkeit – denn sprache kommt überhaupt nicht vor. die kochschritte werden mittels sprechblasen übermittelt. die rezepte sind in diverse rubriken eingeteilt, z.b. „unter 400 kalorien“, „in 20 minuten“ und „vegan“ und die idee mit den küchentrick-videos dürfte bei den kunden mehr als ziehen! die beiden gründerinnen haben vor, noch mehr features und videos zu entwickeln.

das erfolgsrezept dürfte darin liegen, dass print medien in digitalisierter form ganz einfach nicht mehr gut ankommen – eingescannte bücher sind also für die mülltonne. den pokal des erfolgs tragen die beiden ladies: so hat Apple bei der präsentation des neuen iPhone 6 die app sogar erwähnt und es geht noch weiter – Apple-vorführgeräte haben die app bereits vorinstalliert. die plattform soll kochwütige und die, die es noch werden wollen, weltweit vernetzen.
Kitchen Stories – eine vision zweier damen, die aufgegangen ist.

Senior couple in home kitchen looking at tablet

Foto: © goodluz – Fotolia.com

Facebook Atlas – leider geil!

seit september letzten jahres ist Facebooks eigene adserver-lösung auf dem markt. aber was heißt das? Atlas verwendet zur identifikation von usern die Facebook user-ID, die im gegensatz zu cookies, auch vom notebook, tablet, pc und smartphone übernommen wird. unkompliziert heißt das: Facebook weiß nun welcher user exakt zu welchen geräten gehört und wird so zur riesen konkurrenz für Google. auf Facebook können potentielle kunden so noch gezielter ermittelt werden.

Facebook Atlas wurde eigentlich bei Microsoft geboren – mit dem namen Atlas Advertiser Suite. unsere lieblings-plattform hat sich anschließend hervorragend um das baby gekümmert und durfte es schon 2013 unter dem Namen Facebook Atlas adoptieren. gut und wer darf es denn nun verwenden? Thomas Thaler meint dazu: „man fragt nicht, ob man in den Fight Club kommen darf – man wird eingeladen“ – offizieller wortlaut: „Atlas is currently accepting new customers on an invitation-only basis.“ toll! wer wird denn nun zur Atlas-party eingeladen? – „wohl eher nur agenturen!“, meint Thomas. aber er verspricht auch, uns bei der AllFacebook Conference mehr zu verraten.

cookies werden also in zukunft nur mehr mit schokostreuseln interessant sein! ok, die waren uns ohnehin immer zu ungenau und fehleranfällig. unser fazit: immer her mit people based marketing! Facebook Atlas – es freut uns, dass du das licht der welt erblickt hast.

Laptop, tablet , smartphone and coffee cup with financial docume

ein koffer, der ein smartphone werden will

ein koffer, bei dem sogar James Bond blass vor neid werden würde? der ist tatsächlich in entwicklung. ein praktischer trolley sozusagen, der vielflieger auf geschäftsreisen unterstützt. diverse hersteller denken derzeit darüber nach, einen koffer zu kreieren, der ein gehirn hat – fast als hätte man die sekretärin im gepäck. gut, was müsste der denn alles können?

grundsätzlich sollte er einmal dem transport der habseligkeiten dienen. naja das ist ja nichts besonderes – stimmt – aber in kombination mit einer app könnte der koffer features wie eine integrierte gepäckwaage, eine innenbeleuchtung oder ein eingebautes ladegerät für smartphones enthalten. die begleit-app würde zusätzlich relevante fluginformationen, reisecheckliste und wettervorhersage, sowie infos, wann der koffer geöffnet wurde und ob er auch wirklich mit an bord ist verraten. sehr praktisch, denn so werden ärgerlichkeiten wegen eines verlorenen koffers sofort im keim erstickt.

ob ein integrierter lautsprecher oder ein fingerprint-id-schloss sinnvoll sind, sei dahingestellt. wann so ein alleskönner auf den markt kommt und was er kostet, ist noch unklar. eines ist aber sicher: ein koffer à la James Bond könnte tatsächlich der beste freund des geschäftstüchtigen mannes oder der geschäftstüchtigen frau werden.

bluulake facebook 1200x627Foto: © VadimGuzhva – Fotolia.com

wie eure Facebook-klicker zu treuen fans werden

natürlich ist auf einen interessanten inhalt zu achten – wohlgemerkt gut dosiert! wir plädieren hierbei auf die 3-1 regel, welche besagt, dass auf einen sachlich unternehmensorientierten beitrag immer 3 interessante beiträge folgen sollten. auffällige bilder unterstützen den text optimal und die headline muss förmlich schreien. anschließend wächst die seite und blüht auf.

es bedarf schon einiger toller ideen und hintergrundarbeit, bis eine aktive Community erzeugt ist. ruft eure user in beiträgen auch immer wieder auf, damit eure fans auch posten, sprecht mit ihnen – den stil bestimmt eure branche. wollt ihr kumpelhaft, professionell oder herzlich sein? denkt dabei daran, wer eure zielgruppe ist. in jedem fall sollte sich die Community verstanden und beraten fühlen. freundlichkeit und kompetenz sind die schlüsselworte in sachen Community.

wer eine erfolgreiche Facebook-page betreibt, verfügt über engagierte fans, denn nicht die anzahl der fans beurteilt den erfolg, sondern welchen inhalt ihr postet und wie die interaktionen funktionieren.

Toast - gefällt mir!Foto: © motorradcbr – Fotolia.com