Facebook macht abhängig

ja – soweit der user das zulässt. keinen schritt weiter. es liegt in euren händen, wie viel zeit ihr in die plattform investieren möchtet. es zwingt euch niemand dazu, ständig davor zu sitzen und Facebook zum lebensmittelpunkt zu machen.

die richtige dosis macht’s aus. wer schon gar nicht mehr merkt, wie oft er Facebook besucht, sollte seine lieben bitten, ihn darauf aufmerksam zu machen. anschließend solltet ihr immer wieder ganz bewusst das smartphone beiseite legen oder den pc verlassen, um den Facebook-gebrauch wieder zu minimieren. der mensch ist ein gewohnheitstier und so muss man sich diese gewohnheit auch einfach nur bewusst wieder abgewöhnen.

also geht ruhig mal nach der arbeit auch ohne Facebook auf einen drink und genießt die gesellschaft eurer freunde. es liegt an euch.

moderne kommunikation